Heute haben AktivistInnen der TCŞ, JCA und RJG Bern eine Banner-Aktion am Konsulat der südkurdischen Regionalregierung durchgeführt. Auf dem Banner verurteilen sie den Verrat der KDP (Demokratische Partei Kurdistans, führende Partei in der Autonomen Region Kurdistan) und rufen zur Verteidigung von Qendîl und Mexmûr auf.

Weiterhin erklären sie:

Die KDP, die begonnen hat, ihre Peschmerga-Truppen im von der PKK kontrollierten Gebiet Zînî Wertê zu stationieren und ist mit der Macht ihrer Partei der stärkste Teil der südkurdischen Regionalregierung (KRG).
Die Truppenpräsenz der KDP macht ein späteres Eindringen türkischer Truppen möglich. Durch ihr Schweigen macht sich die KRG mitschuldig an den Angiffen, die die türkische Armee in Qendîl verübt und die sie zur Vernichtung der PKK plant. Damit zeigen sie deutlich, dass sie die Linie des Verrats gegen die kurdische Bevölkerung und ihre Freiheit vertritt.