Anlässlich des 21. Jahrestages der Verschleppung von Öcalan am 15. Februar gehen in mehreren Ländern Menschen für seine Freiheit auf die Strasse. So
auch heute in Bern! Wir haben in der Nacht zuvor entlang der Route mehrere kleine Wandbilder gemalen um auf die Ermordung von Sakine Cansiz 2013 in Paris und die Inhaftierung Abdullah Öcalan hinzuweisen. Beide sind PKK Gründungsmitglieder und nehmen eine zentrale Rolle im Kampf um Befreiung ein.

Bei Reden auf dem Waisenhausplatz konnte auch auf die Lage der antifaschistischen und anarchistischen Gefangenen in Russland hingewiesen werden. Sie wurden zu sehr hohen Haftstrafen (bis 18 Jahre) in Arbeitslagern verurteilt!

In Zeiten der kapitalistischen Krise werden Alternativen gefährlich. Wer für sie kämpft wird zum Ziel des reaktionären Staates!


Freiheit für Öcalan – Frieden in Kurdistan!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!