Seit letzter Woche brennen in Chile die Strassen. Es äussert sich die Wut der Bevölkerung. Der Auslöser für diese Massenproteste war die Erhöhung der Ticketpreise des öffentlichen Verkehrs. Jedoch war dies nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Die Wut beruht auf Jahren der Demütigung, Beraubung, Verspottung und Unterdrückung der herrschenden Klassen gegenüber der Bevölkerung, vor allem der indigenen Völker, der People of Colour und der Frauen*.

Die Antwort der neoliberalen Regierung, die immer noch mit der Pinochet-Diktatur sympathisiert, ist eindeutig. Der Präsident hat dem Volk dem Krieg erklärt. Er rief den Ausnahmezustand aus, was seit dem Ende der Diktatur 1990 nie mehr geschehen ist. Dieser Zustand erlaubt dem Militär, die Strassen zu beherrschen und mit voller Härte gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen.
In diesen paar Tagen des Protests wurden schon 10 Menschen getötet. Dies zeigt, die Menschen sind der Regierung egal, das einzige was sie will, ist ihre Macht aufrecht zu erhalten.

Aber das neoliberale Experiment hat ausgedient!
Sebastián Piñera hat ausgedient!
Der Kapitalismus hat ausgedient!
Macarena Valdes & Camilo Catrillanca – wir vergessen euch nicht!

Solidaridad con la gente en lucha, solidaridad con el pueblo Mapuche!

#Chile #prepárate #levántate #lucha #amor #anarquia #wallmapulibre #renunciapinera