Am 21.April gingen rund 800 Menschen in Lausanne auf die Strasse um gegen den Rohstoffgipfel zu demonstrieren. Wir beteiligten uns mit einem kämpferischen, revolutionären Block mit dem Slogan „Festung Europa tötet & europäischer Imperialismus beutet aus“ LausanneIn der Schweiz finden regelmässig internationale (Wirtschafts-)Treffen (WEF, Rohstoffgipfel,OSZE) statt. Diese Treffen finden nicht zufällig statt, gezielt sollen mächtige Wirtschaftsunternehmen hergelockt werden, um auch den schweizer Unternehmen (Novartis, Nestle & Banken) Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten. Die nötige Infrastruktur (z.B. Messehallen) werden gratis zur Verfügung gestellt und mit Polizei und Militär sollen Proteste im Keim erstickt werden.

Spray entlang der RouteDurch das stetig wachsende Streben nach Profit, werden Firmen dazu gezwungen, möglichst schnell und billig Ressourcen abzubauen. Der Respekt vor Natur und Mensch bleibt dabei auf der Strecke. Egal ob Rohstoffhandel,Waffenexporte oder Nahrungsmittelspekulation, die Schweiz hat ihre Finger bei jeder Schweinerei mit im Spiel. Obwohl die imperialistischen Ländern im Norden den Süden gnadenlos ausbeuten, werden gleichzeitig den Ausgebeutenden die Einreise in die Festung Europa verwehrt und viele sterben beim Versuch diese Festung zu überwinden.

Das Übel muss an der Wurzel angepackt werden, deswegen:
Firmenbosse und Grosskonzerne in Lausanne und sonstwo angreifen!