Smash G20

28. Mai 2018 – Es kommt nach wie vor zu Razzien und Festnahmen im Zusammenhang mit G20 Hamburg. Für alle Betroffenen gilt natürlich das Recht auf Aussageverweigerung. Wenn ihr getroffen wurdet/werdet oder wenn ihr euch auf einem Internetpranger wiederfindet, raten wir euch nicht über zu reagieren. Meldet euch als erstes bei einem Antirep eurer Wahl. Danach können alle weiteren Schritte besprochen werden. Auf alle Fälle gilt, ihr steht nicht alleine da und Anna und Arthur halten das Maul!

Wir wünschen allen Betroffenen viel Glück – Getroffen hat es einzelne, gemeint sind wir alle!

 

Aufruftext: Gemeinsam nach Hamburg

Gemeinsam nach Hamburg!

Sonderzug: den Widerstand ins Rollen bringen

Auf ZuG20!