Gedenken an die 33 gefallenen Genoss*innen 2015 in Suruc

Heute Abend trafen wir uns um den Gefallenen von Suruc zu gedenken. Zudem wollen wir die Verletzten von damals in Erinnerung rufen. Am 20. Juli 2015 sprengte sich während einer Pressenkonferenz ein IS Selbstmordattentäter in die Luft und nahm 33 Genoss*innen das Leben. Über hundert meist junge Menschen wurden z.T. schwer verletzt. Die Gruppe junger, revolutionärer Menschen reisten an, um die vom IS zerstörte, und von YPG/YPJ befreite Stadt Kobane wieder aufzubauen.

Der Kampf der 33 Suruc Gefallenen ist nun unser Kampf! Wir führen weiter, für was die 33 jungen Sozialist*innen und Anarchist*innen nach Suruc kamen. Für eine Welt ohne Unterdrückung und Ausbeutung!

Da während der Aktion die Bullenpräsenz relativ hoch war, haben wir uns entschlossen das Soligraffiti im Nachgang und in Ruhe zu sprayen. Heute Nacht wählten wir die Option der Deeskalation, jedoch gilt es auch in Zukunft auf der autofreien Schützenmatte diese als umkämpften Ort zu bewahren und Bullen wenn möglich zu vertreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.