Fundamentalistische ChristInnen stören! Kein Gott! Kein Staat! Kein Patriarchat!

Wichtige Infos für Gegenaktionen beim up to faith:

Morgen wollen wieder radikale ChristInnen auf dem Bundesplatz einen Tanzanlass durchführen. Damit können homophobe, transphobe und fundamentalistische Kräfte direkt ihre Propaganda für einen Gottesstaat betreiben. Dies wollen wir nicht zulassen!


Wir rufen daher alle auf, selbstbestimmt Aktionen durchzuführen, um das up to faith zu stören und Aufklärung zu betreiben. Es wird morgen aber keine (!) zentralen Proteststrukturen von unserer Seite geben. Das heisst, es liegt an allen, mitzuhelfen und den Protest mitzugestalten. Ob Trillerpfeife, Wasserballone, Blasphemie oder gleichgeschlechtliches Rumknutschen; viele Protestformen sind möglich. Lasst der Kreativität freien Lauf. Beachtet dabei aber, dass ihr nur das macht, wobei ihr euch auch wohl fühlt. Bedenkt, dass sowohl Cops wie auch radikale Christen meist gewaltbereit sind. So wurden bei früheren Gegenaktionen Menschen, die auf dem Boden lagen, getreten oder wurden während der Dauer des Anlasses auf den Posten genommen. Passt daher gut auf euch auf!
Wir hoffen auf möglichst vielfältigen und kreativen Protest.

Falls ihr unerwünschte Bekanntschaft mit den Cops macht, denkt an die AntiRep Grundlagen:
https://www.antirep-bern.ch/?page_id=57

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.