Solispaziergang für die Effy29 in Bern

Solidarischer Spaziergang für den neu besetzten Block an der Effingerstrasse 29 in Bern! In Bern gibt es seit dem 5.12.2016 einen neu besetzten Block. Das Gebäude gehört der Schweizer Eidgenossenschaft und steht schon seit Mai 2016 leer. Ein kreatives, junges, lebendiges Kollektiv hat sich Zugang zu den Räumen verschaft und besetzt nun schon seit 2 Wochen das Haus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer Stadt, in der versucht wird alles nicht kommerzielle an einem Ort zu konzentrieren und zu isolieren braucht es mehr solche Ausbrüche und neue freie Räume.

Unzählige ältere Gebäude wurden in Bern abgerissen oder komplett saniert. Dies leider nicht um die Lebensqualität der Mieter*innen zu steigern, sondern lediglich um danach mehr Profit aus dem Wohneigentum zu ziehen. Dass die ehemaligen Mieter*innen dabei auf der Strecke bleiben ist klar. Menschen die nicht bereit sind, oder nicht in der Lage, die neuen und höheren Mieten zu bezahlen werden so in die Agglomeration oder die Aussenquartiere vertrieben. Die Stadt gleicht immer mehr einem grossen Einkaufszentrum, mit all den Markenketten, Kameras, Parkplätzen und stupiden Unterhaltungsmöglichkeiten.

Darum nehmen wir uns die Strasse, am Abend des 22. Dezembers, wenn tausende Menschen ihre letzten Weihnachtsgeschenke im Abendverkauf erhaschen wollen – zigen wir uns solidarisch mit den Besetzer*innen an der #Effy29 – kommt um 20Uhr zur Reitschule in Bern, danach laufen wir gemeinsam zur Effingerstrasse, bringt Instrumente, Glühwein, Schneebälle usw. mit!

Sag es deinen Kindern, Familien und Freunden weiter!

Ihnen den Konsumwahn, uns den Freiraum!

Effy lebt!

Dieser Beitrag wurde unter Demo/Aktion abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.