Spontandemo gegen die türkischen Kriegshandlungen gegen Rojava (Syrien)

(Deutsch unten) Türk Devleti’nin bu aam YPG’ye ve sivillere karşı Minbiç‚in köylerinde gerçekleştirdiği saldırı İsviçre’nin başkenti Bern’de protesto edildi. Saldırının hemen ardından yapılan spontan eylem çağrısıyla sokağa çıkan 40 kişi Bern sokaklarında haykırdıkları sloganlarla Rojava devrimine sahip çıkma, dayanışmayı ve işgalcilere karşı mücadeleyi büyütme çağrısı yaptı.

Spontandemo_gegen_Türkeikrieg

Heute Abend begann die Türkei offiziell damit, die kurdischen Gebiete in Syrien zu beschiessen. Die Türkei scheut sich nicht davor, die seit langem erfolgreich kämpfenden Kurden*Innen, welchen es gelungen ist, den IS zurückzudrängen, anzugreifen. Dieser Kriegsakt der Türkei zeigt einmal mehr auf welcher Seite die Türkei steht: Sie steht auf jener der Dschiadisten. Die monatelange Unterstützung des IS durch die Türkei hat jedoch nicht gereicht, um die Islamisten im Kampf gegen die Kurden siegreich werden zu lassen. Nun schreitet die Türkei mit ihrer NATO-Armee selbst ins geschehen ein und beschiesst Dörfer nördlich des erste letzte Woche befreiten Minbic. Jedoch lassen sich die Kurd*innen, wie auch ihre lokalen Verbündeten, nicht einfach vom IS-Befreiten Gebiet vertreiben.

Spontandemo_gegen_Türkeikrieg_Bern_3Spontandemo_gegen_Türkeikrieg_Bern_5

Nach ersten Beschüssen der Türkischen Armee auf kurdisches Gebiet heute Abend, gingen in Bern gut 40 Solidarische auf die Strasse. Mit einer kämpferischen Stimmung und viel Feuerwerk liefen wir um 23:30 Uhr durch die Altstadt. Wir unterstützen den Widerstand und solidarisieren uns mit den Kämpfenden in Rojava.

Solidarität heisst Widerstand – Kampf dem Faschismus überall!

Veröffentlicht unter Demo/Aktion, International | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Spontandemo gegen die türkischen Kriegshandlungen gegen Rojava (Syrien)

Rosa Flaniert Wild – Tanzdemo in Bern!

Auf die Strassen! Die Strassen den tanzenden unhappy queers, den Schwuchteln, den Männern in Frauenkleidern, den Lesben mit Dreitagebart, den Vielliebenden, den Illegalisierten, den Verworfenen aus der schönen heilen Welt, den Emanzen und den Gender-Konfusen/verwirrenden. Die Strassen allen Verfolgten, Unterdrückten, Diskriminierten und all denen, die heteronormative* Gewalt erfahren. Wir sind da. Wir sind sichtbar und wir nehmen uns die Strassen!

rfw

Rosa flaniert wild – und ist falschsexuell
Weil homo- und transphobe Meinungen und Handlungen in der Öffentlichkeit und in den Medien immer noch alltäglich sind und ohne Konsequenzen verbreitet werden. Sie schüren Angst und Wut unter den LGBTI-Menschen. Sie engen ein. Sie nehmen Freiheit und Lebensraum.

Rosa flaniert wild – und nimmt sich Raum
Weil die offizielle ‚schwullesbische’ Politik nur oberflächlich an Heteronormen kratzt. Weil im Regenbogen-Mainstream wenig Platz für queere Geschlechtsverwirrungen, Beziehungschaot_innen und Regelerweiter*innen bleibt. Weil die offiziellen LGBTI-Strassenumzüge zwar schwullesbische Lebensweisen sichtbar machen, sich aber an den erlaubten Normen der Gesellschaft und an die kapitalistische Konsumpalette anpassen.

Rosa flaniert wild – und ist indiskret wütend
Weil die Schweizer Asylpolitik noch immer LGBTI-Menschen in Staaten verschleppt, in denen Tod oder Gefängnis droht. Homosexualität und Transmenschen werden weltweit in 75 Ländern bestraft, in sechs Ländern mit dem Tod. Trotzdem anerkennen die Schweizer Behörden Homosexualität und Trans* nicht als Fluchtgrund. Asylgesuche werden mit der Begründung abgelehnt, dass die Verfolgten ihre sexuelle Orientierung doch „diskret“ ausleben sollen. Die Schweizer Behörden machen sich so mitschuldig an der Gewalt und dem Morden an LGBTI-Menschen.

*Heteronormativität: Wenn Heterosexualität die Norm ist und alle anderen Lebens- und Liebesweisen falsch und unnatürlich sind/ Wenn es nur zwei Geschlechter gibt/ Wenn das biologische Geschlecht bestimmt, wie jemensch liebt/ Wenn Homosexualität, Transgender, Intersexualität, Asexualität und andere sexuelle Orientierungen und gelebte Geschlechterrollen die Abweichung der Gesellschaft sind.

Veröffentlicht unter Demo/Aktion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Rosa Flaniert Wild – Tanzdemo in Bern!

Aktuell: Demo in Bern gegen Isolationshaft und für die Freiheit Öcalans!

Einer der Vorsitzenden der kurdischen Arbeiterpartei PKK Abdullah Öcalan sitzt seit 1999 in der Türkei im Gefängnis. Nach dem die Todesstrafe in der Türkei aufgehoben wurde, wandelte sich seine Strafe in lebenslange Haft um. Seit Jahren sitzt Öcalan als einziger Gefangener auf der Gefängnisinsel Imrali in Isolationshaft. Seit dem Putschversuch hetzt Erdogan vermehrt gegen Öcalan und hat die Repression noch verstärkt.  Im Moment gibt es keine zuverlässigen Informationen über Öcalans Gesundheitszustand. Auch internationalen Antifolterbeauftragten ist es seit dem Putsch nicht mehr gestattet mit Öcalan in Kontakt zu treten. Den Anwälten und unabhängigen Delegationen wurde der Kontakt schon länger verwehrt. Öcalan ist somit komplett isoliert, ohne dass es zuverlässige Informationen oder Kontrollen gäbe.6857556758_b145351638_zAll diese Verschärfungen führen zu grosser Sorge der kurdischen Freiheitsbewegung über den Zustand ihres Genossen. So hat sie in diesen Tagen damit begonnen, internationale Aktionen, Demos, Meetings usw. abzuhalten um auf die untragbare Situation aufmerksam zu machen und um auf die Türkei mehr Druck auszuüben. Aus diesem Grund gibt es zurzeit vermehrt Aktionen im Kontext zu Öcalan.

Öcalan ist für die kurdische Bewegung sehr wichtig, da er als Wegweiser zu einem längerfristigen Frieden gesehen wird. Für die Faschisten ist er hingegen eines der ersten Ziele, danach werden Linke, Revolutionäre, Kurden, Aleviten, LGBTI usw. folgen.

Stoppen wir den Staatsterror von Erdogan & Co! Freiheit für alle politischen Gefangenen!

 

Veröffentlicht unter Demo/Aktion, International | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Aktuell: Demo in Bern gegen Isolationshaft und für die Freiheit Öcalans!

Isolation durchbrechen – Schreib auch du den politischen Gefangenen in Basel!!

In Basel sitzen seit über 1.5 Monate Menschen im Gefängis, denen der Staat vorwirft, sie hätten sich an einer militanten Aktion in Basel beteiligt. Durch fadenscheinige Argumente wird die U-Haft verlängert und somit vom Staat als Bestrafung missbraucht. Untersuchungshaft wird somit zum Mittel der Bestrafung, ohne dass ein Richter die Schuldfrage beantwortet hat.

Egal ob sie dabei waren oder nicht, zeige dich solidarische mit den Eingesperrten und Isolierten in Basel. Lassen wir die Gefangenen unsere Wärme spüren. Briefe für sie können im Infoladen Bern abgegeben werden! Zeichnet, dichtet, schreibt was das Zeug hält – Isolation durchbrechen!

bild1

“Im Gefängnis ist Zeit Verlangen. Es ist warten. Warten auf Etwas, das das Warten durchbricht. Es ist Warten auf Leben. Auf Etwas, das du fühlst. Auf Etwas, das dich inspiriert. Auf Etwas, das dich weiterbringt, trotz der schleppenden Routine, trotz der toten Umgebung. Es ist Warten und Suchen nach einer Befestigung deines Mensch-Seins. Dort, wo das Gefängnis dich zerstören will, dich unterwerfen will, dich resozialisieren will. Es ist dort, wo du ihre Lügen und Widersprüchlichkeiten durch deine Ohnmacht schneiden fühlst. Es ist dort, wo das Tuch des Spektakels fällt und der Knüppel tastbar wird. Den Knüppel, den wir alle kennen, aber nicht immer sehen oder sehen wollen.”

#FreetheBasel7!

Veröffentlicht unter Allgemein, Tutorial | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Isolation durchbrechen – Schreib auch du den politischen Gefangenen in Basel!!

NBNN – warum wir feiern…

Anlässlich des NoBorderNoNation-Festival dieses Wochenende auf der Schützenmatte haben wir das Gelände in bezug auf laufender politische Kampagnen bemalen. Hier ein kleiner Überblick:

Kurdistan wird das Grab des Faschismus sein!

Kurdistan wird das Grab des Faschismus sein!

‪#‎FreeNekane‬
Nekane soll an Spanien ausgeliefert werden, dies obschon sie nachweislich massiv vom spanischen Staat gefoltert wurde. Mehr INfos hier: www.freenekane.ch

FREE NEKANE_Festival BernFreiheit_für_Mehmet

‪#‎MehmetYesilcali‬
..wurde an Deutschland ausgeliefert, wo ihm nun der Prozess aufgrund des Gummiparagraphen 129b gemacht wird. Er ist engagierter politischer Flüchtling und wird darum verfolgt! Mehr zum Prozess gibts hier: https://www.tkpml-prozess-129b.de/de/

Es_lebe_Rojava_biji_PKK_YPG_YPJ_MLKP_IFB_TKP_ML_BOG_SDF

‪#‎BijiRojava‬ ‪#‎BijiPKK‬ ‪#‎BijiYPG‬
In Rojava findet seit ein paar Jahren eine Revolution statt. Die bewaffneten Einheiten kämpfen erfolgreich gegen den IS, die zivilen Komitees und Gruppen organisieren zeitgleich ein neues gesellschaftliches Leben auf der Basis des demokratischen Konföderalismus. Das gilt es zu unterstützen! Mehr dazu unter: https://perspektivenbauen.noblogs.org/

‪#‎SmashBorders‬ ‪#‎NoOneIsIllegal‬
Während wir in den kommenden zwei Tagen feiern werden, werden einige dutzend Personen dies nur alls dumpfes pochen der Bässe wahrnehmen. Dies weil sie hundert Meter neben dem Festival im Amthaus im Gefängnis sitzen. Oft nur weil sie nicht die richtigen Papiere haben, krankes System! Darum: Kein Mensch ist illegal!

Smash Borders No Love for a Nation

‪#‎NoLoveforaNation‬
Der 1.August kommt und damit auch der brechreiz verursachende Nationalstoltz. Darum: Fight nationalism!

‪#‎MarcoLibero‬
Marco Camenisch sitzt seit rund 23 Jahren im Gefängnis. Dies weil er sich nie von seiner politischen Überzeugung distanzierte. Trotz Knastmauern bringt er sich seit Jahren mit Texten, Übersetzungen und Beiträgen in die kämpfende linke Bewegung ein. Trotz Repression kämpft er weiter! Drinnen und draussen, gegen Ausbeutung und Unterdrückung!

Tutti liberi – Tutte libere!

Veröffentlicht unter Allgemein, International | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für NBNN – warum wir feiern…