NBNN – warum wir feiern…

Anlässlich des NoBorderNoNation-Festival dieses Wochenende auf der Schützenmatte haben wir das Gelände in bezug auf laufender politische Kampagnen bemalen. Hier ein kleiner Überblick:

Kurdistan wird das Grab des Faschismus sein!

Kurdistan wird das Grab des Faschismus sein!

‪#‎FreeNekane‬
Nekane soll an Spanien ausgeliefert werden, dies obschon sie nachweislich massiv vom spanischen Staat gefoltert wurde. Mehr INfos hier: www.freenekane.ch

FREE NEKANE_Festival BernFreiheit_für_Mehmet

‪#‎MehmetYesilcali‬
..wurde an Deutschland ausgeliefert, wo ihm nun der Prozess aufgrund des Gummiparagraphen 129b gemacht wird. Er ist engagierter politischer Flüchtling und wird darum verfolgt! Mehr zum Prozess gibts hier: https://www.tkpml-prozess-129b.de/de/

Es_lebe_Rojava_biji_PKK_YPG_YPJ_MLKP_IFB_TKP_ML_BOG_SDF

‪#‎BijiRojava‬ ‪#‎BijiPKK‬ ‪#‎BijiYPG‬
In Rojava findet seit ein paar Jahren eine Revolution statt. Die bewaffneten Einheiten kämpfen erfolgreich gegen den IS, die zivilen Komitees und Gruppen organisieren zeitgleich ein neues gesellschaftliches Leben auf der Basis des demokratischen Konföderalismus. Das gilt es zu unterstützen! Mehr dazu unter: https://perspektivenbauen.noblogs.org/

‪#‎SmashBorders‬ ‪#‎NoOneIsIllegal‬
Während wir in den kommenden zwei Tagen feiern werden, werden einige dutzend Personen dies nur alls dumpfes pochen der Bässe wahrnehmen. Dies weil sie hundert Meter neben dem Festival im Amthaus im Gefängnis sitzen. Oft nur weil sie nicht die richtigen Papiere haben, krankes System! Darum: Kein Mensch ist illegal!

Smash Borders No Love for a Nation

‪#‎NoLoveforaNation‬
Der 1.August kommt und damit auch der brechreiz verursachende Nationalstoltz. Darum: Fight nationalism!

‪#‎MarcoLibero‬
Marco Camenisch sitzt seit rund 23 Jahren im Gefängnis. Dies weil er sich nie von seiner politischen Überzeugung distanzierte. Trotz Knastmauern bringt er sich seit Jahren mit Texten, Übersetzungen und Beiträgen in die kämpfende linke Bewegung ein. Trotz Repression kämpft er weiter! Drinnen und draussen, gegen Ausbeutung und Unterdrückung!

Tutti liberi – Tutte libere!

Veröffentlicht unter Allgemein, International | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für NBNN – warum wir feiern…

Nach der Soliwoche ist vor dem (Soli-)Festival!

Auch dieses Jahr findet das „NoBorders NoNations Festival“ auf der Schützenmatte statt. Neben viel Musik, Essen/Trinken wird es auch Vorträge und Infostände geben.bannernbnnDas NBNN ist kein „normales“ Festival. Der wichtigste Punkt in dem es sich von all den Festivals unterscheidet ist, es baut auf Solidarität! Dies beginnt bei den Helfer*Innen welche unentgeltlich all die Arbeit fürs Festival machen werden, es geht über die Acts, die zu sehr guten Konditionen kommen und spielen, es geht weiter bei all den unterschiedlichen Initiativen welche das Festival beleben und gestalten und es führt schlussendlich auch zu dir: Denn auch du stehst in der Verantwortung, dass dieses Festival gut über die Bühne geht! Die Sicherheitsfrage wird nicht an irgendwelche Hobbyrambos wie die Broncos oder VIP Security abdelegiert. Dafür braucht es dich, gehe verantwortungsvoll mit deinem Alkohol/Drogenkonsum (oder lasse es sogar für einmal sein) um, schaue zu deinen Freunden, schaue auf dein Umfeld – interveniere/hole Hilfe wenn du Übergriffe beobachtest… Ausserdem seid achtsam auf eure Wertsachen, nehmt am Besten nicht jedes hinterletzte Kreditkärti mit… Streit und unterschiedliche Meinungen lassen sich auch gut durch Gespräche lösen, schaut dass ihr eure Aggressionen unter der Woche an eurem Chef auslässt und nicht ans Festival mitnehmt. Zusammen und solidarisch wird das Festival wunderbar!!

Website des Festivals: nbnn.ch

No Borders – No Nations!

Veröffentlicht unter Allgemein, Tutorial | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nach der Soliwoche ist vor dem (Soli-)Festival!

Soliwoche für linke Projekte in Bern

Plakat-Soliwoche1-724x1024

Programm, Orte und Infos: soliwoche.blackblogs.org

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Soliwoche für linke Projekte in Bern

Aktionen anlässlich der TourdeFrance: Die einen treten Demonstranten, die anderen in Pedale. Wir in Aktion!

Wir nehmen die Tour de France Durchfahrt in Bern zum Anlass unsere Solidarität mit den Kämpfenden gegen das Arbeitsgesetzt in Frankreich zu äussern. Die Tour de France verschlingt wieder einmal Millionen Steuergelder, und dient vorwiegend der Werbeindustrie. Die grosse Inszenierung, die Vermarktung der Sportler, die Werbetrosse vor den Rennfahrern, die Militarisierung entlang der Strecke durch Sondereinheiten und schwer bewaffnete Bullen, der ökologische Wahnsinn der getätigt wird um die Strecken und Logistik bereitzustellen – all dies sind Punkte warum wir die Tour de France an sich schon scheisse finden.

Das seit Monaten hunderttausende Arbeiter*innen, Schüler*innen, Student*innen, Arbeitslose usw gegen die Verschlechterung ihrer Lebens und Arbeitsbedingungen auf die Strasse gehen ist ein wichtiger weiterer Anlass um an der medial hoch beachteten Tour de France präsent zu sein. Die französische Polizei ging und geht äusserst brutal gegen die Demonstrierenden vor, es gibt unzählige Verletzte, dazu kommen weit über 400 Verfahren gegen politisch aktive Menschen. Der französische Staat versucht mit aller Härte die Bewegung zu zerschlagen. Zeigen wir uns solidarisch, für die unterdrückten und kämpfenden Menschen in Frankreich und gegen einen kapitalistischen Megaevent!

Protestparole gegen LoiTravail "Valls tu dérailles"

Stopp le Tour! Stopp Capitalism!

Veröffentlicht unter Demo/Aktion, International | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Aktionen anlässlich der TourdeFrance: Die einen treten Demonstranten, die anderen in Pedale. Wir in Aktion!

Reitschule muss verteidigt werden!

Wir unterstützen den Entscheid der Reitschüler*innen, die Reitschule vorübergehend zu schliessen. Die Reitschule soll ein Freiraum sein, er soll frei von Sexismus, Rassismus, Homo-*transphobie sein. Sie soll ein Ort sein in dem nicht Macht und Unterdrückung dominieren, sondern Solidarisch und gemeinsames Handeln. Wenn die Grundsätze der Reitschule aufs Gröbste missachtet werden, gilt es die Reitschule zu verteidigen, ihre Ideen und Ansprüche wieder präsent zu machen und den Menschen mal wieder ins Bewusstsein zu rufen!

vorplatz

Unterstützen wir die Reitschule, engagieren auch wir uns für eine ausbeutungs -und unterdrückungsfreie Reitschule!!

Bild: Basisdemokratische Vollversammlung im Dachstock der Reitschule:

vvreitschuledachstock

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Reitschule muss verteidigt werden!